Die Geschichte des Neubau's

(die Geschichte des b(gr)auens)

Hinz & Kunz… wir bauen eine Kaschemme… das wird das beste sein …

Chronologie

Oktober 2012 beschließt die Rot-Grüne Landesregierung das neue Nichtraucherschutzgesetz - wir beschliessen zu bauen!

Im Januar 2013 werden wir mit dem Grundstückseigner (Am Alten Drahtwerk) über die Fläche von 2500qm und die Kosten einig.

Im Februar 2013 steht die Finanzierung über die Sparkasse Essen und die Brauerein bzw. Getränkelieferanten.

Im März 2013: Bauvoranfrage an die Stadt Dinslaken.


Im Mai 2013 kommt positiver Bescheid von der Stadt (die hatte viel Arbeit - da aus einem Industriegebiet ein Gewerbegebiet deklariert werden musste).

Im Mai 2013: Kauf des Grundstückes.


Im September 2013 verzichtet die Stadt Dinslaken auf Ihr Vorkaufsrecht - das Grundstück wurde eingemessen. Der Kauf wurde rechtsgültig!

Das Grundstück war laut Vermessung jedoch länger als gedacht - und dadurch schmaler - so dass der ursprüngliche Bau in der Mitte des Grundstückes die Baugrenzen überschritt.

Im Oktober 2013: Neue Bauvoranfrage - Gebäude jetzte geändert, schmaler … dafür länger - Bau am Ende des Grundstückes direkt an der Bahn.

Im Dezember 2013 positiver Bescheid der Stadt … ja auch hier könnte das Gebäude stehen …


Der erste Tisch für'n neuen Laden
Der erste Tisch für'n neuen Laden

Im Jan. und Febr. 2014 werden versch. Gespräche geführt - Brandschutz, Lärmschutz, Anzahl der Parkplätze, … Richtlinien beim Bau einer "Versammlungsstätte", Toilettenanzahl, Behindertentoiletten, Notausgänge … Abstände zur Theke (Gaststättenverordnung) … Dinge die man bei einem normalen Hausbau nicht beachten muß.

 

Nicht zu letzt das Material zum Bauen: Holz - Stahlbau - normales Mauerwerk, Fertigteilhalle …

März 2014: Auftrag für ein Schallschutzgutachten an den TÜV-NORD.

 

Zu dieser Zeit bekamen wir auch die Empfehlung das Gebäude zu drehen, direkt an die Strasse zu bauen, die Raucherterrasse dahinter, dann Biergarten, dann Parkplatz … also alles einfach andersrum! Besser für den Schallschutz … sicherer!

Besprechung mit den Architekten - und wahrscheinlich neuer Bauantrag

Im April 2014: Platzierung des Gebäudes direkt an der Strasse.

Ihr seht … es dauert halt bis ein Gebäude perfekt positioniert ist - sorry - … wenn danach alles glatt läuft.

Das Brandschutzgutachten wurde erstellt (Juni 2014) und alle weiteren Bedenken (Artenschutz) sind aus dem Weg geräumt. Am 1.September 2014 kam die entgültige Baugenehmigung.

Nach Auswertung der Auflagen haben wir uns an die Ausschreibungen gemacht.

Die untere Wasserbehörde Wesel hatte noch Änderungswünsche bezüglich der Regenwassereinleitung in den Boden.

Die Auswertung der Ausschreibung dann zum Ende November.

Die Auftragsvergabe ist am 1. Dezember 2014 endlich über die Bühne:

Der Hallenbauer aus Borken rechnet mit der Errichtung der Halle für Anfang März - bis dahin müssen Versorgungsleitungen, Punktfundamente und Bodenplatte gegossen sein. Der Parkplatz könnte auch schon gebaut werden.

Eröffnungstermin im Sommer 2015! Denn der Innenausbau braucht natürlich auch seine Zeit …

Wir erzählen unsere Geschichte weiter ... Gruß Martin!